WOHIN MIT DER LEICHE
WOHIN MIT DER LEICHE

Das erste öffentlich aufgeführte Stück war "Wohin mit der Leiche" von Walter G. Pfaus im Jahr 1998.

Jutta hat die Wohnung ihres frisch angetrauten Ehemannes kaum betreten, da kommt es schon zum Streit. In ihrer Wut schlägt sie Fred eine Flasche auf den Kopf. Sie hält ihn für tot, versteckt ihn unter dem Sofa und ruft ihre Mutter an, die ihr bei der Beseitigung der Leiche helfen soll. Doch nun fangen die Schwierigkeiten erst an.

Leute kommen ins Haus und wollen Fred sprechen, und Jutta kann mit Mühe und Not gerade noch verhindern, dass die Leiche entdeckt wird. Als dann Maria Franken, die Mutter, zu Hilfe kommt, werden die Schwierigkeiten keinesfalls weniger. Die Polizei kommt ins Haus, weil ihr angeblich ein Mord gemeldet worden ist. Und dann ist plötzlich die Leiche verschwunden. Dafür taucht ein Erpresserbrief auf, in dem 100.000 Mark gefordert werden.

ROLLEN
Jutta Maler
Gabriele Baron
Emma Thieme
Gudrun Cornils
Fred Maler
Malte Bischoff
Maria Franken
Anette Hübbe
Otto Tauber
Carsten Otte
Lina Staller
Melanie Beutel
Hans Staller
Otto Sohnemann
Gabi Bausch
Martina Ehlers
Heinz Löber
Bernd Niesel